top
logo

Kinderfeuerwehr


Start Wir über Uns Chronik 1942-1991
Chronik 1942 - 1991

1942-1962

Wappen Holzhausen

Eine der jüngsten Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Osnabrück ist die in den Kriegsjahren 1942 vom damaligen Bürgermeister Ernst Schuster gegründete Feuerwehr Holzhausen. Damals gehörte sie zum Landkreis Osnabrück und nannte sich Freiwillige Feuerwehr Holzhausen-Ohrbeck. Handwerker und Geschäftsleute die nicht zur Wehrmacht eingezogen waren, zählten zu den Gründungsmitgliedern unter dem ersten Brandmeister Fritz Schaer.

Löschgruppenfahrzeug 8Von Anfang an war ein Löschgruppenfahrzeug LF8 mit Tragkraftspritzenanhänger verfügbar. Als Feuerwehrhaus diente nur eine Garage an der Wagenremise bei Bauer Mönkehaus, heute Bauer Kottmann. Nach den Kriegswirren wurde die Feuerwehr unter der Leitung von Josef Baumann als Gemeindebrandmeister erfolgreich weitergeführt. Jahreshauptversammlungen und Unterricht fanden regelmäßig im Gastraum des Sutthauser Bahnhofes statt.


1963-1969

Feuerwehrhaus

Jahreslanges Bemühen, eine neue Fahrzeughalle zu bekommen, war 1963 erfolgreich. Die Freiwillige Feuerwehr Holzhausen-Ohrbeck konnte ein modernes Feuerwehrhaus mit Gerätewartwohnung, Unterrichtsraum und Fahrzeughalle mit 3 Stellplätzen in Betrieb nehmen. Gleichzeitig bekamen wir zu unserem Löschgruppen-fahrzeug ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 16 T, einen Mercedes, einen der Ersten auch im Landkreis Osnabrück. Eine zusätzliche, aber auch sinnvolle Aufgabe, wurde durch die Gründung einer Jugendfeuerwehr Holzhausen im April 1964 ins Leben gerufen. Nachwuchssorgen waren nun passé. Desweiteren konnte noch im selben Jahr ein gebrauchter VW-Bulli als Gerätewagen in Dienst genommen werden. Im Oktober 1966 löste ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 8 den Vorgänger ab.

Im 25. Bestehungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Holzhausen- Ohrbeck, wurden am 23. Juli 1967 Gerätehaus und Fahrzeuge unter Teilnahme der Öffentlichkeit eingeweiht. Für die Gemeinde bauten wir einen Geräteschuppen auf dem Friedhof. Der dafür zur Verfügung gestellte Geldbetrag wurde zum Kauf eines gebrauchten Gerätewagens verwendet, der den Vorgänger, VW-Bulli ablöste.

Tanklöschfahrzeug 16T Gerätewagen

1970-1991

Schlauchwagen 2000 Tr.

Wir waren eine selbständige Feuerwehr mit einem Haushaltsplan, der uns berechtigte von der Gemeinde akzeptable Forderungen zu stellen. Dieses änderte sich am 7. März 1970, dem Tag der Eingemeindung des Ortsteils Sutthausen und der Gemeinde Holzhausen. Wir wurden als Ortsfeuerwehr Sutthausen in die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Osnabrück eingegliedert. 1973 übernahm der bisherige Stellvertreter K.-H. Armbrecht die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Sutthausen für den aus Altersgründen abtretenden Ortsbrandmeister Baumann. Ein weiteres Feuerwehrfahrzeug, ein Unimog TLF 8, konnte im Dezember 1974 vom Bund in Betrieb genommen werden. Im Januar 1985 übernahm Hartmut Lauxtermann die Führung der Feuerwehr Sutthausen, da Kamerad Armbrecht sich um das Amt des Stadtbrandmeisters erfolgreich beworben hatte. Im Oktober desselben Jahres bekamen wir im Tausch gegen das TLF 8 einen Schlauchwagen SW 2000 Tr. Das gesamte Stadtgebiet wurde durch dieses Sonderfahrzeug zu unserem Aufgabengebiet.

Löschgruppenfahrzeug 16 TSDurch Einführung des FIS (Feuerwehrinformationssystem) in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr orientierten wir uns hauptsächlich an einzeln liegenden Gehöften, Industrieanlagen und mit Löschwasser unterversorgten Wohngebieten. Diese Erkundung nahm über zwei Jahre schwerpunktmäßig die gesamte Feuerwehrarbeit in Anspruch. 1988 wurde das LF 8 gegen ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS vom Bund abgelöst. Im gleichen Jahr konnte auch ein neu erworbener Gerätewagen den Vorgänger ablösen. Dieser Gerätewagen wurde von der Kameradschaftskasse Sutthausen bezahlt und durch Eigenleistung und Unterstützung der Berufsfeuerwehr ausgebaut.

 

bottom

Copyright 2008 Freiwillige Feuerwehr Sutthausen | D-49082 Osnabrück | Tel.: +49 / (0)541 - 596057 | info@feuerwehr-sutthausen.de | Notruf: 112